Portugal

Von in Journal

Setúbal

Das zweite mal Portugal und das erste mal in eine heimische kleine Stadt Portugals – Setúbal. Meine Schwester und ich planten für dieses Jahr wieder eine Reise ins herzhafte Portugal. Ziele waren Setúbal und Lissabon. Wir beide lieben das Land und da es noch sehr viele Ecken zu entdecken gab, waren wir sehr gespannt, was uns zu Beginn in Setúbal erwarten wird. Von Hotels sind wir nicht die größten Fans, daher haben wir für beide Orte schöne zentrale Airbnb-Wohnungen gebucht. Darüber waren wir ebenfalls sehr aufgeregt, denn es war das erste mal. Lassen wir uns überraschen.

Tag 1: Was sagt man so schön über Fehler im Leben: Einmal – oft genug. (Ambrose Bierce)
Damit wir also nicht wieder am Bahnhof schlafen müssen, unsere Koffer verloren gehen oder unser Flug um 4 Uhr morgens startet und keine Züge so spät zum Flughafen fahren, wurde die Hin- und Rückreise perfekt geplant.
Das übliche Spiel, unser Flug hatte 3 Stunden Verspätung und der noch so gute Plan des Transfers vom Flughafen in Lissabon nach Setúbal war dahin. Aber davon haben wir uns nicht die Laune trüben lassen. Um 1 Uhr nachts angekommen, probierten wir zum ersten mal die App Uber aus und haben so eine wahnsinnig herzliche junge Dame kennengelernt, mit der wir bei einer 50 minütigen Fahrt über Portugal, Fische, Essen, Sehenswürdigkeiten und das Leben redeten. Beim Apartment angekommen, wartete unser Gastgeber an dem kleinen Fensterbalkon auf uns, kam runter und half uns unser Gepäck in die Wohnung hochzutragen.

Tag 2: Der Kühlschrank ist leer. Wir machten uns also auf den Weg zu einem Supermarkt. Um die Suche leichter zu machen, suchte ich nach dem portugiesischen Begriff für ‘Supermarkt’. Auf den Straßen fragte ich dann an jeder neuen Ecke “Olá, supermercado?”. Ich denke die Menschen freuen sich darüber, wenn man versucht, die Sprache des Landes zu sprechen. “Olá!” und “Obrigado!” zaubert den Portugiesen schon ein Lächeln ins Gesicht. Was wir verstanden haben war, dass es einen großen Supermarkt am Ende der Straße gab, den man nicht übersehen konnte. Er heißt Mercado do Livramento (Av. Luísa Todi 163, Setúbal, Portugal) und ist kein normaler Supermarkt wie man ihn kennt. Hier werden jeden Tag frisches Obst, frische Fische und frisches Gemüse verkauft. Man kann sich kaum entscheiden, an welchem Stand man nun Feigen kaufen möchte.

Portugal Setubal Markt

Portugal Muscheln

Portugal Feigen

Portugal Fruechte

Tag 4: Eine Sache sollte man unbedingt essen, wenn man Setúbal besucht – Fisch. Auch hier fragten wir auf der Straße, wo man gut Fisch essen kann. An der Küste Setúbals entlang gibt es zahlreiche Restaurants mit frischen Fischen. Der Mann, der uns das Restaurant Ribeirinha Do Sado (Av. Luísa Todi 586, 2900 Setúbal, Portugal) empfohl, hat nicht zu viel versprochen. Serviert mit Oliven, frisch gepresstem Orangensaft, Salat und Kartoffeln haben wir dort am Abend den besten Fisch gegessen. Man könnte nun man meinen, das sei übertrieben, aber es war der – mit weitem Abstand – beste Fisch unseres Lebens.

Erst mal genug über Essen! Der Grund warum wir Setúbal besuchen wollten, waren die traumhaften warmen Strände und um das einheimische Portugal zu erleben. In Setúbal gibt es kaum Touristen. Man beobachtet das alltägliche portugiesische Leben. Alte gepflegte Menschen, die einkaufen gehen, kleine Geschäfte mit Feigen, alte Freunde beim Sonntagsfrühstück in einem kleinen leeren Café. Mütter, die die Wäsche aus dem Fenster hängen. Eine alte Innenstadt mit kleinen Boutiquen und ganz viele Blumentöpfen.

Portugal - Setubal

Portugal - Setubal Gasse

Portugal - Setubal

Die Strände sind ein Stück von Setúbal entfernt und umgeben von Gebirgen. Weit und breit sind daher keine Wohngebiete und man bekommt so ein unbeschreibliches Gefühl der Mutter Natur. Der Strand Praia dos Coelho hat uns am besten gefallen! Er ist wie eine kleine Bucht umgeben von Felsen und dahinter Pflanzen auf den Bergen. Da wir kein Auto hatten, sind wir zu den Stränden gewandert. Es ist natürlich nicht jedermanns Sache, so lange Strecken zu laufen. Wir lieben es, da wir so wunderschöne Ecken entdecken und vieles erleben, was wir später unseren Enkelkindern erzählen können. Man kann sich aber Autos oder Fahrräder mieten, um zu den Stränden zu fahren. Um zum Praia dos Coelhos zu gelangen, muss man dennoch einen schmalen Weg durch das Gebirge runterlaufen. Ganz nach dem Motto ‘Ich kenne eine Abkürzung’ sind wir nach einer Stunde unten angekommen. Hell yeah! Es hat sich gelohnt! Hier alle Strände, an denen wir in Setúbal waren:

  • Praia da Figurinha (Bus)
  • Praia dos Galapos
  • Praia dos Galapinhos
  • Praia dos Coelhos
  • Praia Troía (Boot)

Portugal - Setubal Praia dos Coelhos

Portugal - Kueste
Portugal - Setubal Praia dos Coelhos

Portugal - Setubal Praia dos Coelhos


Lissabon

Lissabon ist eine Stadt voller Liebe, Wärme, Kunst und Inspiration. Vorallem im Stadtteil Alfama. Jede Ecke, jede Straße ist anders und man entdeckt immer wieder etwas Neues.

Hinter den einfachsten Türen verbergen sich die schönsten Cafés, die mit sehr viel Liebe geschmückt sind. Ein schönes Café zum frühstücken ist das Pois Café (R. de São João da Praça 93-95). Ganz besonders gut schmeckt hier das Lachs-Sandwich, welches meine Schwester sich bestellte, und ich von einem Biss, den ich bekam, noch den ganzen Tag träumte, weil ich ein normales Tomate-Mozerella-Sandwich bestellt hatte. Meinen Blick auf ihr Sandwich hat sie leider nicht bemerkt.

Portugal - Lissabon Pois Café

Portugal - Lissabon Pois Café

Portugal - Lissabon Pois Café

Für den Nachmittag, den Abend oder die Nacht ist das Teatro da Garagem ein wunderschönes Café mit einem ganz besonderen Vintage Stil und einem atemberaubenden Ausblick. Hier könnt ihr euch bei einem Schokokuchen entspannen. Am besten man isst gleich zwei Stück, denn wenn man das nicht tut, bereut man es, sobald man das Café verlässt.

Portugal - Lissabon Teatro da Garagem

Portugal - Lissabon Teatro da Garagem

Portugal - Lissabon Teatro da Garagem

Wer in Lissabon ist, sollte sich die Markthalle Mercado Da Liberia (Praça Dom Luís i 44) nicht entgehen lassen. Es gibt 35 Food-Stände der internationalen Küche mit 500 Sitzplätzen in der Mite der Halle. Von Fisch, Pizza, Burger, Hähnchen bis hin zur  asiatischen Küche. Es ist für jeden etwas dabei. Der Mann, den wir hier kennengelernt haben, erzählte uns, dass es nirgends auf der Welt so gutes und fein angerichtetes Essen zu einem so günstigen Preis gibt.

Portugal - Lissabon Mercado Da Liberia

Straßenkünstler, Tänzer und Musiker, Maler. Im Stadtteil Chiado findet das Leben von Lissabon statt. Restaurants und Bars, Souvenirläden und alles mögliche findet man hier. Wer am Abend der Küste entlang läuft, sieht nur lachende, sich liebende Menschen, Familien und Paare, während jemand am Wasser Gitarre spielt. Lissabon ist eine bezaubernde Stadt.

“An keinem anderen Ort sind die Farben aus so vielen Farben gemacht wie an diesem.” (José Cardos Pires)


Mehr Posts auf intemporel.de.

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*